India

S2-E: Süd-Süd-Kooperation im Hochschulsektor - Migration von indischen Hochschullehrern nach Äthiopien

Übersicht: 

Seit der Jahrtausendwende hat Äthiopien seinen Hochschulsektor im Eiltempo ausgebaut. Die meisten der heute 31 Universitäten wurden in kürzester Zeit neu gegründet und einige bereits vorhandene Colleges wurden zu Universitäten erweitert. Durch diesen Schwerpunkt auf den Hochschulsektor verspricht sich Äthiopien einen generellen Entwicklungsimpuls und die Schaffung einer breiteren Mittelschicht. Dieser explosionsartige Ausbau des Hochschulsektors und die gleichzeitige Abwanderung von Akademikern hinterlassen ein Vakuum an den zahlreichen Universitäten Äthiopiens. Nur mit der Unterstützung ausländischer Dozenten und dem Herabsetzen der Qualifikationen der lokalen Fachkräfte können die meisten Hochschulen zurzeit ein minimales Lehrprogramm anbieten. Die meisten ausländischen Dozenten, die sich derzeit in Äthiopien befinden, kommen aus Indien. Aufgrund der großen Nachfrage nach indischen Akademikern in Äthiopien, haben sich mehrere indische Vermittlungsagenturen auf deren Rekrutierung  spezialisiert.

Durch Forschung an äthiopischen Universitäten, den betreffenden Vermittlungsagenturen in Indien und auf Online-Plattformen möchte das Projekt diese temporäre Migration von indischen Akademikern nach Äthiopien erforschen und damit zur Untersuchung von Fachkräftemigration innerhalb des globalen Südens beitragen.

Kontakt: 

Ort: 

Involvierte AFRASO Mitglieder: 

AFRASO Publications

Thubauville, Sophia ; 2013 ; Indian academics in Ethiopia: South-south migration of highly skilled Indians ; Diaspora Studies ; Volume 6, issue 2 ; Taylor and Francis
Thuabauville, Sophia ; 2013 ; Indian Academics in Ethiopia – South-South Migration of Highly Skilled Indians. ; Diaspora Studies ; 6(2) ; 123–133

Talks and Lectures

S4-B: Der Indische Ozean als Erinnerungsraum

Übersicht: 

Dieses Vorhaben setzt sich zum Ziel, die kulturelle Produktion des Indischen Ozeans als Erinnerungsraum – Indian Ocean Memories – am Beispiel von Südafrika und Südasien zu untersuchen. Damit leistet es einen Beitrag zum Verständnis der historischen Imagination bei der Entstehung transregionaler Raumkonzeptionen (Schwerpunkt 4) und verweist zugleich auf die Bedeutung von lokalen Erinnerungskulturen für die Darstellung und Deutung aktueller afrikanisch-asiatischer Interaktionen (Gesamtverbund).
Die Leitfrage des Vorhabens lautet, wie die lange Geschichte des Austauschs zwischen Südafrika und Südasien heute erinnert wird und welche Funktionen diese Erinnerungen im Lichte aktueller Interaktionen erfüllen. Das Vorhaben geht von der Annahme aus, dass die bereits seit Jahrhunderten bestehenden Beziehungen zwischen den beiden Regionen (Handel, Sklaverei, Schuldknechtschaft, Soldaten) angesichts neuer Formen der Interaktion (Arbeitsmigration, Tourismus, transnationale Medienkulturen) nicht einfach vergessen werden, sondern einen 'Erfahrungsraum' (R. Koselleck) bilden, vor dessen Hintergrund die Gegenwart gedeutet und Zukunftserwartungen artikuliert werden. Bei dieser Erinnerungstätigkeit kann es sich zum einen um Elemente offizieller Gedächtniskultur handeln (z.B. Gandhi in Südafrika); zum anderen setzt sich das Projekt zum Ziel, das zu rekonstruieren, was John C. Hawley  (2008, 4) in Anlehnung an James C. Scott als "hidden transcripts" bezeichnet – nicht-offizielle, private und subaltern Formen des Erinnerns, die sich jedoch in Literatur, Fotografie, Film und anderen Medien manifestieren können.
Das Vorhaben verortet sich im Feld der memory studies. Es ist intermedial angelegt. Untersucht wird ein breites Korpus von Erinnerungsmedien (v.a. Literatur, Film und Fotografie). Gefragt wird nach narrativen und visuellen Strategien der Erzeugung des Indischen Ozeans als Erinnerungsraum; nach den Gemeinsamkeiten und Unterschieden südafrikanischer und südasiatischer Erinnerungsbilder und  narrative; nach dem Zusammenspiel verschiedener (alter und neuer) Medien bei der Herausbildung, Tradierung und Transformation privater und öffentlicher Erinnerungen an den Indischen Ozean; und schließlich nach den Funktionen des Indischen Ozeans als Erinnerungsraum für die Deutung aktueller und zukünftiger asiatisch-afrikanischer Interaktionen in beiden Regionen.

Kontakt: 

Ort: 

Involvierte AFRASO Mitglieder: 

AFRASO Publications

Helff, Sissy ; 2013 ; Unreliable Truths: Transcultural Homeworlds in Indian Women’s Fiction of the Diaspora. ; Helff, Sissy ; Rodopi. Pb ; Amsterdam/New York
Erll, Astrid ; 2014 ; From District Six to District 9 and Back: The Plurimedial Production of Travelling Schemata ; de Cesari, Chiara & Ann Rigney ; Transnational Memory: Circulation, Articulation, Scales ; de Gruyter ; Berlin/New York ; 29–5
Schulze-Engler, Frank ; 2014 ; Africa’s Asian Options: Indian Ocean Imaginaries in East African Literature ; Beyond the Line: Cultural Constructions of the Southern Oceans ; Michael Mann, Ines Phaf-Rheinberger ; Neofelis ; Berlin ; 159-179

Talks and Lectures

Helff, Sissy ; ‘Deep Memory’ in Indian Ocean Photography ; Tuesday, March 24, 2015 ; Kapstadt
Karugia, John Njenga ; Writing Back to Whom? East African Literature in a Multipolar World, WiSe 2013/14 ; Goethe University Frankfurt
Karugia, John Njenga ; Writers in African Politics, WiSe 2014/15 ; Goethe University Frankfurt
Karugia, John Njenga ; Travelling Afrasian Objects ; Friday, May 6, 2016 ; University of Augsburg
Helff, Sissy ; Transregional Sightlines: Visualising Dialogues between Asia and Africa in Photography ; Wednesday, March 12, 2014 ; Kuala Lumpur
Helff, Sissy ; Transregional Sightlines: Images of Asia in African Photography ; Wednesday, August 7, 2013 ; St. Lucia
Schulze-Engler, Frank ; Spectres of Solidarity: Transregional Interactions in East African Literature ; Wednesday, March 25, 2015 ; Kapstadt
South Africa and China - Politics and Perspective ; Mageza-Barthel, Rirhandu & John Njenga Karugia, SoSe 2015 ; Goethe University Frankfurt
Erll, Astrid ; Indian Ocean Memories, WiSe 2014/15 ; Goethe University Frankfurt
Karugia, John ; In (Visible) Imperial Indian Ocean Memories ; Thursday, June 25, 2015 to Wednesday, March 30, 2016 ; University of Amsterdam
Karugia, John Njenga ; Connective Indian Ocean Memories ; Wednesday, March 25, 2015 ; Kapstadt
Karugia, John Njenga, Erll, Astrid & Sissy Helff ; Collective Amnesia, Denial or Disavowal of History? The Indian Ocean Islands of Mauritius and its Colonial Past ; Tuesday, May 19, 2015 ; The Frankfurt Memory Studies Platform, Goethe University Frankfurt
John Njenga Karugia ; Civilizational Dialogues Between Asia and Africa: Asia in East Africa's Parliaments ; Tuesday, March 11, 2014 ; Kuala Lumpur, Malaysia
Karugia, John Njenga ; Afrasian Literature, WiSe 2015/16 ; Goethe University Frankfurt